Pferdekrankenversicherung

Jeder kennt sie, die klassischen Montagspferde. Bei jedem Schnupfen schreien sie: „Hier!“. Bei jeder Hustenattacke sind sie vorne mit dabei. Eine Pferdekrankenversicherung kann hier einfach den nötigen finanziellen Schutz liefern.

Liebt dein Pferd es auch, neue Krankheiten auszuprobieren?

Sie müssen jede mögliche (und unmögliche) Krankheit ausprobieren und googlen in ihrer Freizeit nach neuen Wehwehchen. Bis der geplagte Besitzer dann gemeinsam mit Hufschmied, Sattler, Tierarzt, Osteopath, Tierheilpraktiker, Chiropraktiker, Physiotherapeut, Schamane, Hellseher und Co. herausgefunden hat, was die Ursache des Leidens ist, hat sein Pferd nicht nur bereits eine neue Krankheit entdeckt, sondern auch ein paar Monatsgehälter aufgebraucht. Aus diesem Grund macht es Sinn, sich über eine Pferdekrankenversicherung Gedanken zu machen.

Pferd googelt Krankheiten

Deckt hier eine OP-Versicherung die ganzen Kosten?

Sofern am Ende eine OP, bei der ein Schnitt durchs Gewebe die Voraussetzung ist, stattfindet, hast Du mit einer guten OP-Versicherung die Chance alle Vorbehandlungen ersetzt zu bekommen. Aber was machst Du, wenn die Krankheit am Ende mit Medikamenten geheilt werden kann? Das ist zwar für dein Pferd der bessere Weg, aber für dich bedeutet das eine hohe finanzielle Belastung!

Wenn Du die nötigen Cashreserven hast, brauchst Du die Krankenvollversicherung für dein Pferd nicht zwingend und ein guter OP-Schutz ist ausreichend. Wenn nicht, solltest Du über den Abschluss einer Pferdekrankenversicherung nachdenken. Gerade bei den Tierarztbehandlungen ist eine Krankenvollversicherung oft eine große Unterstützung. Denn wie schnell gehen die Behandlungskosten schon bei einfacheren Problemchen in die Höhe?

Hier findest Du als Beispiel die Leistungspunkte der Uelzener zu deren Pferdekrankenversicherung:

  • ambulante und stationäre Behandlungen
  • Vorbehandlung: unbegrenzt
  • die versicherte OP inkl. Kosten für Medikamente, Röntgenbilder, Verbandsmaterial
  • Nachsorge bzw. Nachbehandlung nach dem OP-Tag, verordnete Arzneimittel: unbegrenzt
  • Stationäre Unterbringung nach der versicherten OP bis 10 Tage begrenzt auf 25€ pro Tag
  • Bildverfahren: unbegrenzt
  • regenerative Therapien: 1.000€ pro Versicherungsfall
  • Vorsorge: 100€ pro Versicherungsjahr (z. B. Impfungen, etc.)
  • Erstattungshöhe: bei Anmeldung vor dem 12. Geburtstag des Pferdes 100 %, ab dem 12. Geburtstag 80 % (100 % sind gegen Aufpreis möglich)
  • OP-Versicherung mit dem Tarif PremiumPlus
Krankes Pferd

Bei der Entscheidung, ob Du „nur“ eine OP-Versicherung für dein Pferd wählst oder eine Pferdekrankenversicherung solltest Du immer beachten, dass wie bei uns Menschen auch bei Pferden mit zunehmendem Alter der Bedarf an medizinischer Versorgung steigt. Gerade ältere Pferde sind vergleichsweise häufiger auf tierärztliche Hilfe und damit auf eine Krankenversicherung angewiesen.

Ab wann greift eine Pferdekranken­versicherung?

Sicherst Du eines – oder mehrere – Pferde über eine Pferdekrankenversicherung ab, sollten auf kurze Wartezeiten achten. Wenn es um akute Krankheiten, welche oft eine schnelle Reaktionszeit verlangen, geht, kann jede Sekunde entscheidend sein! Pferdebesitzer sollten hier nicht erst mehrere Wochen oder sogar Monate auf die Hilfe der Versicherung warten.

Oft ist es so, dass der Vertagsschutz erst besteht, wenn die vertraglich vereinbarte Wartezeit abgelaufen ist. Sollte ein Pferd innerhalb dieser Wartezeit, die je nach Versichungsgesellschaft unterschiedlich lang sein kann, erkranken, so besteht kein Versicherungsschutz.

Sie sind unsicher? Lassen Sie sich von uns zur Pferkrankenversicherung beraten

Egal ob Uelzener oder Allianz, als unabhängiger Versicherungsmakler können wir dir jede Pferdekrankenversicherung anbieten, die es am Maklermarkt gibt. Gemeinsam schauen wir, welcher Tarif am besten zu dir und deinem Pferd passt.

Beratungstermin vereinbaren 

Kontaktiere uns einfach direkt und gemeinsam finden wir für Dich die optimale Versicherungslösung.