Schulpferde­haftpflicht

Dein Pferd ist als Schulpferd im Einsatz? Dann solltest Du wissen, wie du dich am besten schützen kannst, sollte etwas passieren.

Dein Pferd ist als Schulpferd im Einsatz?

Schulpferde sind großen Herausforderungen ausgesetzt. Sie müssen sich ständig auf wechselnde Reiter einstellen, mit unterschiedlicher Hilfegebung klarkommen und auch grobmotorische Anfänger gelassen und sicher durch die Stunde tragen.

Dazu stellen die verschiedenen Kenntnisstände der Schüler ein erhöhtes Risiko dar. Das Pferd kann noch so brav sein – wenn der Reiter ungelernt ist, kann es leicht zu Unfällen kommen.

Auch wenn man viele Risiken mit einer guten Pferdehaftpflicht absichern kann, so empfiehlt es sich gerade bei regelmäßigem Einsatz deines Pferdes als Schulpferd, die Schulpferdehaftpflicht abzuschließen. Mit der Schulpferdehaftpflicht sind Schäden und Verletzungen der Reitschüler abgesichert, die dein Pferd verursacht hat und Du brauchst dir keine Sorgen über Schadensersatzansprüche machen. Deswegen ist die Schulpferdehaftpflicht die wichtigste Pferdeversicherung, wenn dein Pferd als Schulpferd eingesetzt wird. Da die Schulpferdehaftpflicht meist alle notwendigen Leistungen einer privaten Pferdehalterhaftpflicht eingeschlossen hat, ist diese dann nicht mehr notwendig.

Kind wurde von Schulpferd gebissen.

Die wichtigsten Punkte der Schulpferde­haftpflicht

Wie der Name Schulpferdehaftpflicht schon sagt, deckt diese erstmal die klassischen Haftpflichtschäden ab, welche durch dein Pferd verursacht werden können, zum Beispiel Sachschäden. Je nach Bedarf solltest Du darauf achten, dass Schäden an Stallungen, Reithallen, Pferdeanhängern, Koppeln, Offenställen und Pferdetransportern oder Kutschen abgesichert sind bzw. eingeschlossen werden können. Aber auch Personenschäden bei Fremdreiter, Reitbeteiligung und Reitschüler sind über die Schulpferdehaftpflicht abgedeckt. Stellt man sich den schrecklichen Fall vor, dass dein Pferd beim Aufsteigen deines Schülers erschrickt und dieser dann hinterher geschleift wird, weil er nicht mehr rechtzeitig aus dem Steigbügel gekommen ist.

In so einem Fall kommt es neben der menschlichen Tragik auch noch zu der Frage, wer für die medizinische Versorgung aufkommt. Auch wenn dein Reitschüler selbst keinen Schadensersatz stellt, kommt hier meist die Krankenkasse und fordert die Behandlungskosten vom Pferdehalter zumindest anteilig zurück. Als Pferdehalter haftest Du in so einem Fall mit deinem gesamten Privatvermögen. Die Schulpferdehaftpflicht beschützt den Pferdehalter hier vor dem finanziellen Ruin.

Wichtige Punkte sind in der Schulpferdehaftpflicht auch:

 

  • Flurschäden
  • gegebenenfalls Turnierrisiko
  • das Reiten ohne Sattel
  • das Reiten mit der sogenannten “ungewöhnlichen” Zäumung Hierunter fällt zum Beispiel die gebisslose Zäumung.
Frau bildet ihr Pferd aus

Warum bei Pegaschutz

Wie Du siehst, gibt es bei der Schulpferdehaftpflicht einige Punkte zu beachten. So individuell wie deine Schulpferde und dein Betrieb sind, so unterschiedlich ist dein Bedarf und die Versicherungsmöglichkeiten. Gemeinsam schauen wir uns deine Risiken an, besprechen deine Fragen und finden den optimalen Schutz für dich. Damit dein Pferd dein Leben bleibt!

Beratungstermin vereinbaren 

Kontaktiere uns einfach direkt und gemeinsam finden wir für Dich die optimale Versicherungslösung.